1961 - 1970

1961

Herr Rolf Wollziefer verläßt zum 31. Mai die Gemeinde. Nachfolger wird der Hilfskatechet Gert Ossenberg.

1965

Die Kirchenleitung genehmigt zum 01. April eine Gemeindemissionarsstelle für Horrem.
Auf diese Stelle wird Gemeindemissionar Schenk berufen mit Wohnsitz in Sindorf.
Ende d. J. ist die Gemeinde auf 1.236 evangelische Gemeindeglieder angewachsen 

1966

Am 31. Januar wird Gemeindemissionar Schenk von der Gemeinde  verabschiedet. 
Anfang 1966 kauft die Kirchengemeinde Horrem das Haus Fuchsiusstraße 9 in Sindorf, das zum Pfarrhaus erklärt wird. 

1967

Zum 1. Februar wird die zweite Pfarrstelle der Kirchengemeinde Horrem mit Dienstsitz in Sindorf errichtet. Im gleichen Jahr erwirbt die Kirchengemeinde ein Grundstück von 3.500 qm in der Augsburger Straße zur Errichtung eines Gemeindezentrums.
Am 25. November wählt das Presbyterium Herrn Pfarrer Gaevert in die neu zu besetzende zweite Pfarrstelle der Kirchengemeinde Horrem für den Bereich Sindorf. 

1968

Am 21. Januar wird Pfarrer Gaevert in der Christus-Kirche in sein Amt eingeführt.